Mit Automatenspülung Lebensdauer von Getriebe verlängern

Das vollständige Erneuern des Getriebeöls kann die Lebensdauer von einem Automatikgetriebe wesentlich verlängern. Dafür sollte man aber sein Automatikgetriebe mit einer Automatenspülung reinigen lassen. Nur so kann garantiert werden, dass das neue Getriebeöl sich nicht mit alten Ablagerungen im Restöl vermischt, was die Ölqualität verschlechtert. Beim klassischen, einfachen Wechsel kann nur etwa die Hälfte des Getriebeöls erneuert werden. In der Lucar Garage kann eine solche Automatenspülung professionell durchgeführt werden.

Warum ist eine Automatenspülung so wichtig?

Das Getriebeöl unterliegt einem Alterungsprozess, wodurch es im Laufe der Zeit seine Schmierfähigkeit einbüsst. Ausserdem befinden sich kleinste Ablagerungen von Metall- und Belagpartikeln im Altöl. Das gilt insbesondere für das Öl bei einem Automatikgetriebe, dessen Reiblamellen sich unweigerlich abnutzen. Wird das verunreinigte Getriebeöl nicht durch eine Automatenspülung entfernt, können im schlimmsten Fall die exakt abgestimmten Steuerungskolben verklemmen und die Funktion des Getriebes mit der Zeit stören. Die Kosten für die Reparatur ist so einem Fall sind hoch, weil das komplette Getriebe zu wechseln ist. Deshalb ist eine regelmässige Automatenspülung immer zu empfehlen.

Wann sollte eine Automatenspülung durchgeführt werden?

Die Automatenspülung sollte in Rahmen des Ölwechsels beim Automatikgetriebe sowie nach den Getriebereparaturen erfolgen. Einige Fahrzeughersteller legen die Intervalle im Serviceheft fest. Auch wenn es keine Angaben zum Ölwechsel und der Automatenspülung vom Hersteller gibt, ist das Spülen des Getriebes für sein längeres Leben notwendig. Es sollte regelmässig in grösseren Abständen erfolgen. Beim Automatikgetriebe wird die Automatenspülung bei einem Kilometerstand von etwa 80.000 km bis 100.000 km empfohlen. Auch bei Anzeichen für einen Defekt ist es immer ratsam, das Getriebeöl im Rahmen einer Automatenspülung zu wechseln. Ein verzögerter oder ruckartiger Gangwechsel und eine Verschiebung der Schaltpunkte vor allem in der kalten Jahreszeit können Hinweise auf einen Defekt sein und auch hier kann eine Automatenspülung möglicherweise Abhilfe schaffen.

Automatenspülung nur vom Fachmann durchführen lassen

Eine komplette Automatenspülung in Rahmen des vollständigen Austauschs des Getriebeöls gehört in eine kompetente Werkstatt, wie dies bei der Lucar Garage der Fall ist. Vor dem Spülen gibt der Fachmann zunächst ein Reinigungsadditiv in den Ölkreislauf. Damit sich das Additiv im Kreislauf verteilt, muss der Wagen mit allen Gangstufen einige Minuten laufen. Danach wird ein spezielles Spülgerät zwischen Getriebe und Ölkühler angeschlossen. Über die Getriebeölpumpe wird das Altöl in das Spülgerät gepumpt. Beim Automatikgetriebe folgt der Ausbau und die Reinigung der Ölwanne und der Wechsel des Ölfilters. Sind Ölfilter und Ölwanne wieder montiert, wird das frische Öl über das Spülgerät eingefüllt. Der nächste Schritt ist eine gründliche Automatenspülung. In einem letzten Schritt werden die gespeicherten Werte des Getriebesteuergeräts gelöscht und die Bordelektronik damit an das neue Öl angepasst.